Termin: (vergangen)

Schließt Sozialsenatorin Breitenbach heute wirklich die letzte Turnhalle?

Leider nein. Eine Turnhalle in Lichtenberg bleibt zwecks Abschreckung Asylsuchender weiter in Betrieb.


Sozialsenator Czaja hat im Juni 2016 eine Turnhalle in Lichtenberg zum Sonderlager für Menschen aus sicheren Herkunftsländern erklärt. Entgegen der Maßgaben des Asylgesetzes hatte Czaja behauptet, auch Moldawien sei „sicheres Herkunftsland“. Das LAF weist seitdem in diese allein zum Zweck der Abschreckung Asylsuchender eingerichtete Turnhalle ausschließlich Asylsuchende aus Moldawien ein, zumeist Roma. Nach wie vor leben dort zahlreiche asylsuchende Familien aus Moldawien mit ihren Kindern, etwa 150 Menschen in einer Halle.

Der Flüchtlingsrat fordert Senatorin Breitenbach auf zur sofortigen Schließung auch der allerletzten Turnhalle!

Keine Sonderlager für Menschen aus sicheren Herkunftsländern!

Wir fordern Senatorin Breitenbach auch auf zur sofortigen Schließung des menschenunwürdigen Sonderlagers für beschleunigte Asylverfahren in den Tempelhofer Flugzeughangars.

Das sog. „Ankunftszentrum“ ist derzeit im Hangar 5 untergebracht. Binnen drei Tagen wird dort über den Asylantrag entschieden. Das LAF plant nach Fertigstellung des Containerlagers auf Tempelhofer Feld dann den Weiterbetrieb und Ausbau der Hangars 1 und 2 als Ankunftszentrum und Unterkunft für beschleunigte Asylverfahren. Anders als behauptet will das LAF also auch die Hangars nicht freiziehen mit Eröffnung des „Tempohomes“ auf dem Feld.

Siehe zur angeblichen Räumung der Turnhallen auch den heutigen Bericht der Berliner Morgenpost.