Theaterkapelle Berlin: Flüchtlingsdramen am Mittelmeer

mit Elias Bierdel


Freitag, 4. Juni 2010, 20.00 Uhr
Theaterkapelle, Berlin
Flüchtlingsdramen am Mittelmeer

Vortrag und Diskussion mit Elias Bierdel.

Präsentation des Internetspiels „Frontiers“ durch die Künstlergruppe „Gold Extra“.

Veranstaltung der theaterkapelle und des Bildungswerk der Böllstiftung, moderiert von Raik Stolzenberg.

Die österreichische Künstlergruppe Gold Extra präsentiert ihr Internetspiel „Frontiers“, bei dem sehr realistisch die Position des Flüchtenden beim Überwinden der Grenzen aber auch die Taten der Grenzagenturen simuliert werden können. Ein beispielhafter Versuch gerade auch Jugendliche für das Thema Flucht und EU-Außen-Grenzen zu sensibilisieren

Ort: theaterkapelle10245 e.V., Boxhagener Straβe 99, 10245 Berlin-Friedrichshain


Freitag, 4. Juni 2010, 13.00 Uhr

Akademie der Künste, Berlin
„Colloquium: Mittelmeer und Europa“

Auftaktveranstaltung des „Poesiefestival 2010“.

Diskussion über „europäische Ideale und Werte am Beispiel des Flüchtlings und seiner Behandlung durch die Regierungen und Zivilgesellschaften“, u.a. mit Franzobel, Konstantinos Kosmas und Elias Bierdel (ÖSFK).

Ort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10 (Clubraum), 10557 Berlin-Tiergarten


Massensterben an den EU-Aussengrenzen

An den Außengrenzen der Europäischen Union finden immer mehr Menschen auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben den Tod. Sie fliehen vor der Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen durch Kriege, Umweltkatastrophen, ungerechte Wirtschafts- und Handelsbedingungen und sie fliehen vor den gewalttätigen und diskriminierenden gesellschaftlichen Verhältnissen in ihren Herkunftsländern.


borderline-europe – Das Schweigen brechen

Das wahre Ausmaß dieser Tragödie wird von offizieller Seite verschwiegen, die Bürgerinnen und Bürger Europas sollen nicht erfahren, was sich an den Außengrenzen der EU tatsächlich abspielt.

Wir wollen dieses Schweigen brechen. borderline-europe wird deshalb den Vertuschungsversuchen der Behörden mit präzisen Recherchen in den Grenzregionen entgegenarbeiten. Wir wollen Öffentlichkeit, herstellen, um auf Basis zuverlässiger Informationen den tödlichen Konsequenzen der Abschottungspolitik entgegen zu wirken.

Weitere Informationen finden Sie bei borderline-europe.