Weihnachtsaufruf des Flüchtlingsrates Berlin 2008

Werden Sie aktiv für Flüchtlinge!
Unterstützen Sie die den Nothilfefonds!


In diesem Jahr jährte sich das Inkrafttreten des Asylbewerberleistungsgesetzes zum 15. Mal. Die reduzierten Beträge für asylsuchende oder geduldete Flüchtlinge wurden seitdem nicht mehr erhöht und sind im Gesetz noch in DM (80,00 DM Taschengeld, 360,00 DM Regelsatz) ausgewiesen.

Deshalb engagierte sich der Flüchtlingsrat Berlin 2008 weiter für Flüchtlinge, die unverschuldet in soziale Notsituationen geraten waren. Wir konnten ihnen aus den Mitteln des Nothilfefonds schnell und unbürokratisch helfen. Als Beispiel können die jungen Flüchtlinge genannt werden, die dank der Unterstützung des Nothilfefonds eine Monatskarte für den öffentlichen Nahverkehr oder Materialien für den Schulbesuch erwerben konnten. Außerdem unterstützte der Flüchtlingsrat junge Flüchtlinge, die ein Studium aufnehmen wollten, dafür aber nicht die finanziellen Mittel aufbringen konnten.

Der Flüchtlingsrat fördert die Arbeit des bundesweiten Bündnisses „Jugendliche ohne Grenzen.“ (JOG). Berliner junge Flüchtlinge nahmen im November wieder an einer bundesweiten Konferenz von JOG aus Anlass der Innenministerkonferenz in Potsdam teil. Für Fortsetzung dieser Arbeit benötigen wir weiter Ihre Hilfe.

Der Flüchtlingsrat Berlin ruft zum Weihnachtsfest auf, für den Nothilfefonds zu spenden. Wir rufen alle Berliner auf, sich aktiv für die Rechte von Flüchtlingen einzusetzen. Beginnen Sie, sich um das Schicksal einzelner Menschen und ihrer Familien zu kümmern. Tragen Sie sich als Botschafterin oder Botschafter auf unserer Kampagnen-Seite „Save me – Eine Stadt sagt ja!“ für eine andere Flüchtlingspolitik, für die großzügige Aufnahme von Flüchtlingen ein.

Weitere Informationen:
Flüchtlingsrat Berlin e.V.
Georgenkirchstrasse 69/70, 10249 Berlin
Tel.: 030 /24344-5762
Email: buero@fluechtlingsrat-berlin.de
www.fluechtlingsrat-berlin.de

Spenden Sie auf Konto des Flüchtlingsrates
unter dem Stichwort: Nothilfefonds
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00
Konto 311 68 03

Infos zur Arbeit von Jugendliche ohne Grenzen: www.hier.geblieben.net