Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

18.10.17: PM Familien geh├Âren zusammen!

23.09.2017: Unsicheres Afghanistan - Informationen und Hintergr├╝nde

08.09.17 PM Landesfluechtlingsr├Ąte: Kein Wahlkampf auf Kosten der Fl├╝chtlinge

08.09.17: Kundgebung: F├╝r das Recht auf Familienleben - auch f├╝r subsidi├Ąr Gesch├╝tzte!

04.09.17: Ausl├Ąnderbeh├Ârde setzt Koalitionsvertrag nicht um ÔÇô Integration der Familie B. wird systematisch verhindert

01.09.17: Weitere Aussetzung des Familiennachzugs wird Familien f├╝r immer zerst├Âren!


Neue Dokumente

Ratgeber f├╝r Gefl├╝chtete in Berlin
Beh├Ârdenzust├Ąndigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, Stand August 2017
Hier zu bestellen als Brosch├╝re und zum Download als PDF.

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Scheinvaterschaften, ED-Behandlung von Kindern, Familiennachzug, Kinderehen, Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, K├Âln-Gesetz, sichere Herkunftsl├Ąnder, usw., Gesetzgebung seit Herbst 2015, Stand August 2017

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenw├╝rdige Fl├╝chtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Fl├╝chtlingsrats, Sept. 2016

Neue Meldungen



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


11.08.17: Keine Sonderlager f├╝r Menschen aus dem Westbalkan!

Presseinformation des Fl├╝chtlingsrats Berlin vom 11. August 2017

Nach Auskunft des Bezirksamts Berlin-Mitte wurden Gefl├╝chtete beim Leerzug aus der Notunterkunft in der Levetzowstra├če nach Herkunftsl├Ąndern separiert.
Der Fl├╝chtlingsrat Berlin fordert den Senat auf, diese diskriminierende Unterbringungspolitik sofort zu beenden.

Das Landesamt f├╝r Fl├╝chtlingsangelegenheiten (LAF) unterscheidet bei seiner Belegungspraxis offenbar nach Herkunftsl├Ąndern. So werden bei der Schlie├čung von Notunterk├╝nften Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsl├Ąndern weiter in Notunterk├╝nften oder in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht, w├Ąhrend alle anderen Gefl├╝chteten in Gemeinschaftsunterk├╝nfte verlegt werden. Teilweise werden auch Menschen, die bereits in Gemeinschaftsunterk├╝nften leben wieder in Not- oder Erstaufnahmeeinrichtungen zur├╝ckverlegt, wenn sie aus einem der sogenannten sicheren Herkunftsl├Ąnder kommen.

ÔÇ×Wenn in Berlin Gefl├╝chtete je nach Herkunft in besseren oder schlechteren Unterk├╝nften untergebracht werden, hat das nichts mit dem erhofften Paradigmenwechsel in der Berliner Fl├╝chtlingspolitik zu tun, kritisiert Martina Mauer, Mitarbeiterin des Fl├╝chtlingsrat Berlins. ÔÇ×Durch die Hintert├╝r baut der rot-rot-gr├╝ne Senat Sonderlager nach bayerischem Vorbild auf, um unerw├╝nschte Asylsuchende besser abschieben zu k├Ânnen und durch sch├Ąbige Standards und dauerhafte Fremdverpflegung abzuschrecken. Dagegen protestieren wir entschieden.ÔÇť

Pressekontakt: 030- 224 76 3 09, buero@fluechtingsrat-berlin.de

Presseinformation als pdf




Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312