Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

19.08.17: Protestaktionen gegen rechtsextremen „Heß“-Aufmarsch in Berlin-Spandau

14.8.17: Flüchtlingsrat Berlin informiert

11.08.17: Keine Sonderlager für Menschen aus dem Westbalkan!

03.08.17: Unsere Härtefallberatung macht Sommerpause (14.08.-01.09.2017)

26.07.17: Berlins Ausländerbehörde verhindert weiterhin hartnäckig die Integration Geflüchteter

10.07.17 um 17 Uhr: Kundgebung gegen tödliche Polizeigewalt


Neue Dokumente

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Scheinvaterschaften, ED-Behandlung von Kindern, Familiennachzug, Kinderehen, Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, sichere Herkunftsländer, usw., Gesetzgebung seit Herbst 2015, Stand August 2017

Verschärfung AsylbLG ab 2017
Entwurf 10% Leistungskürzung in Sammelunterkünften

Eine Unterkunft für Geflüchtete beantragen
Angemessenen Unterkunftsplatz und Kostenübernahme für eine Mietwohnung bei Berliner Sozialbehörden beantragen und durchsetzen, Stand Mai 2016

Flüchtlingsproteste Oranienplatz und Gerhart Hauptmann Schule
Chronologie, Forderungen, Dokumente, Stand Dez. 2014
News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Gemeinsames Engagement gegen faktisches Ausreisezentrum in Berlin-Spandau

Der Flüchtlingsrat unterstützt das Engagement eines Bündnisses gegen die erzwungene Unterbringung von geduldeten Flüchtlingen in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber.

Ein Bündnis engagierter Gruppen trifft sich regelmäßig mit betroffenen Flüchtlingen beim Beratungszentrum HINBUN in Berlin-Spandau.
Der Flüchtlingsrat ist bestrebt , auf der politischen Ebene eine Abkehr von der derzeitigen Praxis einiger Sozialämter zu erreichen. Diese weisen auf der Grundlage des Asylbewerberleistungsgesetzes (§1a) geduldete Flüchtlinge in das Wohnheim in der Motardstrasse ein, wo sie in der Regel nur Essenspakete erhalten.
Zuletzt traf sich der Flüchtlingsrat mit weiteren Unterstützer/innen mit der Bürgermeisterin von Marzahn, Frau Dagmar Pohle, am 29.06.07. Flüchtlinge die vom dortigen Sozialamt betreut werden, sollten Anträge auf Entlassung aus dem "Ausreisezentrum" stellen.
Aktuelle Infos zum Thema sind über das Büro des Flüchtlingsrates erhältlich.




Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312