Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

15.06.18: Unmenschliche Familientrennung! Die Ausländerbehörde Berlin und die Deutsche Botschaft in Beirut erlauben Alis Eltern, nach Berlin zu kommen, nicht aber seinem 6 Monate alten Bruder und den anderen minderjährigen Geschwistern!

11.06.18: Abschieben um jeden Preis! Die Stimmungsmache der Abschiebungsbefürworter*innen erreicht einen neuen Höhepunkt! Wir fordern einen sofortigen Abschiebestopp!

23.05.18: Teilerfolg im Fall der Erschießung von Hussam Fadl durch die Polizei

31.05.18: Geplante AnKER-Zentren verletzen elementare Rechte von Minderjährigen

22.05.18: Keinen Rechtspopulismus auf dem Rücken von geflüchteten Menschen - keine Abschiebungen nach Afghanistan

16.05.18: Pro Asyl und Flüchtlingsräte kritisieren Ankerkonzept als Absage an Willkommenskultur


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Aussetzung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand Juni 2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

20.06.10: Gedenkveranstaltung - SOS Flüchtlinge in Not!

SOS -- Flüchtlinge in Not!
Stoppt das Sterben an Europas Grenzen
Veranstaltung am Sonntag, 20. Juni, 19:00 Uhr, Heilig-Kreuz-Kirche
Zossener Straße 65, Berlin-Kreuzberg, U-Bhf. Hallesches Tor (U1, U6)
Mit Beiträgen aus Politik, Kirchen und Flüchtlingsorganisationen sowie liturgischen und künstlerischen Elementen,
Es wirken mit: Heiko Kauffmann (Pro Asyl), Ulla Jelpke MdB u.a.


Veranstalter:
Asyl in der Kirche e.V. Berlin
Beauftragter für Migration und Integration der EKBO
In Kooperation mit der ev. Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion, dem
Flüchtlingsrat Berlin und dem Rat Afrikanischer Christen in Berlin und
Brandenburg (RACIBB)


Der 20. Juni als internationaler Flüchtlingstag der Vereinten Nationen wird in diesem Jahr erstmalig europaweit als Tag der Fürbitte und des
Gedenkens an die Toten an den Grenzen der Europäischen Union begangen.
Mit unserer Veranstaltung wollen wir ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen, was an den Grenzen -- weit entfernt von öffentlicher Beobachtung
und Kontrolle -- stattfindet. Wir beklagen die tödlichen Folgen der Abschottung der Außengrenzen der EU. Sie erfolgt durch eine immer
perfektere technische Grenzsicherung, durch die Vorverlagerung der Grenzsicherung in die Nachbar- und Transitstaaten der EU in Afrika und
Osteuropa sowie durch Rückübernahmeabkommen mit Herkunfts- und Transitstaaten, selbst wenn in diesen Staaten die Menschenrechte
verletzt werden. Es gibt keine exakten Angaben über die Zahl der Menschen, die auf ihrem Weg nach Europa ums Leben gekommen sind. Nach
der Auswertung von Presseberichten kommt die Menschenrechtsorganisation  "Fortress Europe" zu dem Ergebnis, dass bis Ende 2009 rund 15.000
 Menschen entlang der europäischen Grenzen ums Leben kamen.
Stimmen aus Politik, Kirchen und Flüchtlingsorganisationen sowie liturgische und künstlerische Elemente werden das Thema beleuchten. Wir
laden herzlich zu diesem Abend ein.

Verena Mittermaier
Asyl in der Kirche e.V. Berlin
Heilig-Kreuz-Kirche
Zossener Str. 65
10961 Berlin
Fon ++49 30 - 25 89 88 91
Fax ++49 30 - 69 04 10 18
E-Mail: info@kirchenasyl.de

Spendenaufruf des Komitees: SOS - Menschenretter in Not!;   
http://www.fluechtlingsrat-berlin.de/print_news.php?sid=479





Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312