Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

15.07.18: Situation für Asylsuchende im Tempelhofer Flugzeughangar spitzt sich zu

27.06.18: Ein Zeichen gegen Abschottung und Rechtsruck in Europa

15.06.18: Unmenschliche Familientrennung

11.06.18: Stimmungsmache der Abschiebungsbefürworter*innen erreicht neuen Höhepunkt - wir fordern sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan!

23.05.18: Teilerfolg im Fall der Erschießung von Hussam Fadl durch die Polizei

31.05.18: Geplante AnKER-Zentren verletzen elementare Rechte von Minderjährigen


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Neuregelung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand August 2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

News



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Trennung von Familien durch Abschiebungen

Am 11.08.2004 wurde der Flchtlingsrat ber zwei Beispiele von Abschiebungen bosnischer Flchtlinge durch die Auslnderbehrde, unter Inkaufnahme der Trennung von Familienangehrigen informiert. Beide Familien lebten seit ber 10 Jahren in Berlin, ihre Kinder besuchen die Schule.

Im Fall der Tanja R. protestierten Schler und Lehrer der FritzKarsenOberschule in Neuklln gegen das Auseinanderreien der Familie mit einer Kundgebung am 13.08.2004 vor dem Rathaus Neuklln. Weitere Informationen: Presseerklrung des Flchtlingsrates vom 11.08.2004 Auslnderpolitik mit der Brechstange; Berliner Auslnderbehrde nimmt bei Abschiebung nach Bosnien Trennung von Familien in Kauf.
Der Flchtlingsrat Berlin nahm die genannten Beispiele zum Anlass, um auf die weiter bestehende Notwendigkeit einer grozgigen Bleiberechtsregelung fr Flchtlinge mit langjhrigem Aufenthalt aufmerksam zu machen.
Innensenator Krting rechtfertige in einem Artikel fr den Tagesspiegel (27.08.2004) zwangsweise Rckfhrungen von Flchtlingen. Die Aufnahme von Brgerkriegsflchtlingen sei von Anfang an begrenzt gewesen.




Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312