Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

15.06.18: Unmenschliche Familientrennung! Die Ausländerbehörde Berlin und die Deutsche Botschaft in Beirut erlauben Alis Eltern, nach Berlin zu kommen, nicht aber seinem 6 Monate alten Bruder und den anderen minderjährigen Geschwistern!

11.06.18: Abschieben um jeden Preis! Die Stimmungsmache der Abschiebungsbefürworter*innen erreicht einen neuen Höhepunkt! Wir fordern einen sofortigen Abschiebestopp!

23.05.18: Teilerfolg im Fall der Erschießung von Hussam Fadl durch die Polizei

31.05.18: Geplante AnKER-Zentren verletzen elementare Rechte von Minderjährigen

22.05.18: Keinen Rechtspopulismus auf dem Rücken von geflüchteten Menschen - keine Abschiebungen nach Afghanistan

16.05.18: Pro Asyl und Flüchtlingsräte kritisieren Ankerkonzept als Absage an Willkommenskultur


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Aussetzung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand Juni 2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

Presseerklärungen



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Jugendkonferenz für Bleiberecht zur IMK Karlsruhe 7.-9.12.05


Pressemitteilung vom 2. Dezember 2005

Jugendliche Ohne Grenzen
EU-Jugendinitiative fr Bleiberecht & Kinder- u. Menschenrechte
www.hier.geblieben.net
02.12.2005


Kinder- und Menschenrechte kennen keine Grenzen!

ber 200.000 geduldete Menschen in der BRD, darunter viele Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, leben schon seit langer Zeit in der Bundesrepublik und sind jederzeit von der Abschiebung bedroht. Wir sind Kinder und Jugendliche dieser Welt. Auch wir werden mitreden und uns einmischen.

Deshalb organisieren wir Jugendliche in Karlsruhe vom 7.-9.12.05 eine Gegenkonferenz zur Innenministerkonferenz. Wir setzen uns nicht nur fr uns selbst ein, sondern fr alle Menschen ohne gesicherten Aufenthalt und wir beteiligen uns aktiv am politischen Leben in Deutschland.

Unsere direkten Forderungen an die InnenministerInnen sind:

- vollstndige Umsetzung der UNO - Kinderrechte
- grozgige Bleiberechtsregelung, jetzt sofort!

Unsere Konferenz soll dazu dienen, selbst Verantwortung zu bernehmen und gleichzeitig durch das Zusammenkommen vieler Jugendlicher aus verschiedenen Bundeslndern Austausch und Vernetzung zu ermglichen. Wir mchten damit allen Menschen Mut machen, sich zu engagieren und aktiv Verantwortung fr Kinder- und Menschenrechte zu bernehmen - auch in der BRD.

Weiterhin wollen wir Akzeptanz und Respekt gegenber allen Menschen und Kulturen. Wir sind gegen Abschiebung, Arbeitsverbot, Residenzpflicht und Trennung von Familien.

Denn Kinder- und Menschenrechte kennen keine Grenzen - auch in Deutschland nicht!!! Ein Zusammenleben kann nur dann mglich sein, wenn alle Menschen in Deutschland die gleichen Rechte haben!

Pressesprecherin fr das Organisationsteam von Jugendliche ohne Grenzen und Ansprechpartnerin fr die Presse vor Ort in Karlsruhe :

Aysegl Yakut, 0178-6861694, zetsuaiyakut@web.de

Ebenfalls vor Ort fr die Presse erreichbar sind:
Philipp Harpain, GRIPS Theater, 0177-2022806
Walid Chahrour, Flchtlingsrat Berlin, 0179-5408804

aktualisiertes Konferenzprogramm

***

DEMONSTRATION und Kundgebung

8. Dezember 2005 Treffpunkt 16:00 Uhr zur Auftaktkundgebung
in Karlsruhe - Platz der Grundrechte
(am Durchgang zwischen Marktplatz und Schloss)
Beginn der Demonstration 17:00 Uhr

Flyer - Demoaufruf

***

Das GRIPS-Theater kommt nach Karlsruhe
"Hier geblieben!"
Theaterstck fr Menschen ab 12 von Reyna Bruns, Magdalena Grazewicz und Dirk Laucke
Donnerstag, 8.12.2005 12:00 Uhr
Freitag, 9.12.2005, 20:00 Uhr
JUBEZ, Am Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe
Eintritt: 7 und Vorverkauf 5 Euro, Schler 3 Euro)

Flyer - Gripstheater kommt nach Karlsruhe




Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312