Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

15.07.18: Situation für Asylsuchende im Tempelhofer Flugzeughangar spitzt sich zu

27.06.18: Ein Zeichen gegen Abschottung und Rechtsruck in Europa

15.06.18: Unmenschliche Familientrennung

11.06.18: Stimmungsmache der Abschiebungsbefürworter*innen erreicht neuen Höhepunkt - wir fordern sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan!

23.05.18: Teilerfolg im Fall der Erschießung von Hussam Fadl durch die Polizei

31.05.18: Geplante AnKER-Zentren verletzen elementare Rechte von Minderjährigen


Neue Dokumente

Ratgeber für Geflüchtete in Berlin
Behördenzuständigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, 2. A. November 2017, hier als Buch und als Download

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Neuregelung Familiennachzug, Scheinvaterschaften, Kinderehen, bessere Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, Köln-Gesetz, neue sichere Herkunftsländer usw., Stand August 2018

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Flüchtlingsrats, Sept. 2016

Presseerklärungen



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

Sammelabschiebungen mit Aeroflot — Flüchtlingsräte rufen zu Fax-Kampagne auf


Pressemitteilung der Flüchtlingsräte Brandenburg und Berlin vom 03.12.2010

Vergangenen Montag wurden 46 VietnamesInnen mit einer Maschine der Aeroflot von Schönefeld nach Hanoi abgeschoben. Für kommenden Montag hat die Bundespolizei noch einmal 50 Plätze bei der Aeroflot für Abschiebungen nach Vietnam reserviert (Abflug 9.50 Uhr, Flugnummer SU 112). Aus Protest gegen die Abschiebungen rufen die Flüchtlingsräte Berlin und Brandenburg weiterhin zu Protest- E-Mails und Faxen an die durchführende Fluggesellschaft Aeroflot auf. 

Nach eigenen Angaben ist Aeroflot in den letzten Tagen bereits von Protest-Faxen und E-Mails überschwemmt worden (vgl. Bericht in der Jungen Welt vom 2.12.10). Auf Fragen nach der kommenden Abschiebung sind von MitarbeiterInnen am Aeroflot-Schalter im Flughafen Schönefeld wenig druckfähige Äußerungen zu hören. 

Ein Mitarbeiter des Aeroflot-Büros in Frankfurt verwies laut Junge Welt auf die Zuständigkeit der Aeroflot-Zentrale in Moskau. Wir nehmen diesen Hinweis dankbar auf und haben nun auch eine Fax-Vorlage auf Englisch sowie die Fax- und E-Mail-Adressen der Aeroflot in Moskau auf unsere Homepages gestellt.

Beate Selders vom Flüchtlingsrat Brandenburg: „Wie im letzten Jahr bei der Fluggesellschaft Airberlin möchten wir durch öffentlichen Druck erreichen, dass sich die Aeroflot in Zukunft nicht mehr an Abschiebungen beteiligt. Wir sind der Meinung, kein Pilot und keine Fluggesellschaft dürfen Menschen gegen ihren Willen transportieren!“

In Vietnam erwartet die abgeschobenen Menschen eine ungewisse Zukunft. Laut Amnesty International sind die Rechte auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit in Vietnam stark eingeschränkt. In diesem Jahr nahmen Repressionen gegen politisch engagierte Bürger zu. (vgl. ai Länderbericht Vietnam 2010




Email-Adressen der Aeroflot-Zentrale in Moskau:

openline@aeroflot.ru
presscentr@aeroflot.ru
callcenter@aeroflot.ru

Fax-Adressen der Aeroflot-Zentrale in Moskau:


Kundenservice: 007-495 784-7142
Presse-Abteilung:  007-495 753-86-39


Fax- und Email-Vorlage auf Englisch:

Dear Sir or Madam,

I was shocked when I heard that on the 6th of December 50 people will be deported from Schönefeld Airport back to Vietnam with aid of Aeroflot Russian Airlines.

These people have come from Vietnam to Germany in order to seek protection against political persecution and poverty. Now they will be returned to their country of origin against their will and by force.

In Vietnam the right of free speech and freedom of assembly are not respected. Dissidents are detained for years or even executed without any proper court hearing. Religious and ethnic minorities face massive persecution. In this year, a lot of Vietnamese people have lost their livelihood due to floods and now have to live in extreme poverty.

By providing the aircraft for the deportation flight, Aeroflot is heavily involved in the cruel deportation business. With this letter I urgently ask you to cancel all reserved seats for the deportation flight to Vietnam on December the 6th and not to carry out any more deportation flights in the future.

I expect from your company a clear statement against any involvement in deportation flights.

Otherwise I won’t book Aeroflot Airlines any more.


With kind regards


--------------------------------
(Name, date, place)






Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312