Flüchtlingsrat Berlin Neue Meldungen

03.11.17: Bleiberecht f├╝r Maja und ihre Tochter ÔÇô Mehr Sensibilit├Ąt f├╝r Opfer famili├Ąrer Gewalt

16.10.17: Positionspapier AK Junge Fl├╝chtlinge Okt. 2017

18.10.17: PM Familien geh├Âren zusammen!

23.09.2017: Unsicheres Afghanistan - Informationen und Hintergr├╝nde

08.09.17 PM Landesfluechtlingsr├Ąte: Kein Wahlkampf auf Kosten der Fl├╝chtlinge

08.09.17: Kundgebung: F├╝r das Recht auf Familienleben - auch f├╝r subsidi├Ąr Gesch├╝tzte!


Neue Dokumente

Ratgeber f├╝r Gefl├╝chtete in Berlin
Beh├Ârdenzust├Ąndigkeit, Aufenthalts- und Asylrecht, soziale Teilhaberechte, Stand August 2017
Hier zu bestellen als Brosch├╝re und zum Download als PDF.

Aktuelle Gesetzgebung Aufenthalts- und Asylrecht
Scheinvaterschaften, ED-Behandlung von Kindern, Familiennachzug, Kinderehen, Durchsetzung Ausreisepflicht, Abschiebehaft, AsylbLG, "Integrations"gesetz, Wohnsitzauflagen, Asylpakete I und II, Umverteilung UMF, K├Âln-Gesetz, sichere Herkunftsl├Ąnder, usw., Gesetzgebung seit Herbst 2015, Stand August 2017

Forderungen an die neue Berliner Landesregierung
Berlin braucht eine menschenw├╝rdige Fl├╝chtlingspolitik! 
Forderungskatalog des Fl├╝chtlingsrats, Sept. 2016

Presseerklärungen



Impressum

Design:
Henrik Weinhold


<< zurück zur Übersicht

01.09.17: Weitere Aussetzung des Familiennachzugs wird Familien f├╝r immer zerst├Âren!


Gemeinsame Pressemitteilung des Fl├╝chtlingsrats Berlin e.V. und KommMit e.V./ Beratungs- und Betreuungszentrum f├╝r junge Fl├╝chtlinge und Migrant_innen (BBZ) vom 01.September 2017

Der Fl├╝chtlingsrat Berlin und KommMit e.V./BBZ verurteilen den Vorsto├č des Bundesinnenministers Thomas de Maizi├Ęre (CDU), den Familiennachzug zu subsidi├Ąr schutzberechtigten Fl├╝chtlingen auch ├╝ber M├Ąrz 2018 hinaus auszusetzen, entschieden.

Mit dem Asylpaket II im M├Ąrz 2016 wurde der Familiennachzug zu Fl├╝chtlingen, denen im Asylverfahren der subsidi├Ąre Schutzstatus zuerkannt wurde, f├╝r zwei Jahre ausgesetzt. Gleichzeitig ├Ąnderte sich die Entscheidungspraxis des Bundesamtes: Von den syrischen Asylsuchenden erhalten seit August 2016 deutlich mehr als die H├Ąlfte nur den subsidi├Ąren Schutz statt des Fl├╝chtlingsstatus nach der Genfer Fl├╝chtlingskonvention und sind damit von der Aussetzung des Rechts auf Familiennachzug betroffen. Aber auch zahlreiche Asylsuchende aus dem Irak, aus Afghanistan, Eritrea und Somalia erhalten den subsidi├Ąren Schutz.

Durch das Asylpaket II wurde ihnen gesagt, sie k├Ânnen erst ab M├Ąrz 2018 ihre Familien nachholen. Das bedeutete f├╝r die Betroffenen: jahrelange Familientrennung, und damit Leid, Angst und Verzweiflung. Nun k├╝ndigte der Bundesinnenminister an, sich f├╝r daf├╝r einzusetzen, die Aussetzung des Familiennachzugs auch ├╝ber M├Ąrz 2018 hinaus zu verl├Ąngern.
       
ÔÇ×De Maizi├Ęres Ank├╝ndigung den Familiennachzug weiter aussetzen zu wollen, macht uns fassungslos und w├╝tend. Das ist mit rechtsstaatlichen Prinzipien auf keinen Fall vereinbar ÔÇô und ein Schlag ins Gesicht f├╝r die Fl├╝chtlinge, ihre Berater_innen und Unterst├╝tzer_innenÔÇť, sagt Walid Chahrour, Leiter des Beratungs- und Betreuungszentrums f├╝r junge Fl├╝chtlinge und Migrant_innen (BBZ) ÔÇ×Eine Zukunft ohne ihre Familie ist f├╝r die Betroffenen unvorstellbar. Der Innenminister und seine Partei zerst├Âren sehenden Auges Familienleben auf immer oder wollen die Fl├╝chtlinge offenbar ohne R├╝cksicht auf Grund- und Menschenrechte dazu dr├Ąngen, zur├╝ck ins Kriegsgebiet zu gehen. Das werden wir nicht hinnehmen. Wir rufen Gefl├╝chtete, Berater_innen und Unterst├╝tzer_innen daher zu Protesten auf.ÔÇť

Fl├╝chtlingsrat Berlin e.V. und KommMit e.V./BBZ fordern das Recht auf Familiennachzug f├╝r subsidi├Ąr schutzberechtigte Fl├╝chtlinge. Gemeinsam f├╝hren sie seit M├Ąrz 2015 unter dem Titel ÔÇ×Willkommen in Berlin! ÔÇô Asylaufnahme verbessern und Fl├╝chtlinge aus Syrien unterst├╝tzen" ein dreij├Ąhriges Projekt zur Beratung durch. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Beratung von Asylsuchenden aus Syrien und zum Familiennachzug.

Pressekontakt: 030- 224 76 3-09, buero@fluechtlingsrat-berlin.de

Pressemitteilung als pdf.






Flüchtlingsrat Berlin · Greifswalder Str. 4 · 10405 Berlin · Tel.: (0 30) 224 76 311 · Fax: (0 30) 224 76 312