Ausstellungseröffnung „Auf gepackten Koffern – Leben in der Abschiebehaft“

Im Rahmen der Interkulturellen Woche wird die Ausstellung „Auf gepackten Koffern – Leben in der Abschiebehaft“ am 20. September um 13.00 Uhr im Haus der Diakonie durch die Direktorin des Diakonischen Werkes (DWBO), Frau Susanne Kahl-Passoth, wiedereröffnet.


Pressemitteilung/-einladung:

Diakoniedirektorin Susanne Kahl-Passoth eröffnet Ausstellung: „Auf gepackten Koffern – Leben in der Abschiebehaft“

„Meine Freundin erwartet unser Kind und ich soll abgeschoben werden.“ Bülent Alpsoy, 32 Jahre, geboren in Berlin.

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg – schlesische Oberlausitz e.V. lädt gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Berlin zur Eröffnung der Ausstellung „Auf gepackten Koffern – Leben in der Abschiebehaft“ ein.

Eröffnungsausstellung am 20. September 2010 um 13 Uhr im Haus der Diakonie, Paulsenstr. 55/56, 12163 Berlin.

Die Ausstellung wird im Rahmen der Interkulturellen Woche vom 20. September bis zum 08. Oktober 2010 im Haus der Diakonie zu sehen sein. Jens-Uwe Thomas vom Flüchtlingsrat Berlin wird zur Eröffnung eine Einführung zur aktuellen Situation in der Berliner Haftanstalt und zur Entstehungsgeschichte der Ausstellung geben.

Im Abschiebegewahrsam in Berlin-Köpenick leben gegenwärtig etwa 50 Menschen „auf gepackten Koffern“. Sie sind nicht wegen einer Straftat inhaftiert, sondern nur zur Vorbereitung der Abschiebung. Die Ausstellung zeigt die Haftsituation im Abschiebegewahrsam aus der Perspektive der Inhaftierten. Sie ermöglicht Abschiebehäftlingen, mit der Öffentlichkeit über Fotos und Berichte zu kommunizieren. Anhand von Interviews mit acht Inhaftierten werden die unterschiedlichen Aspekte der Abschiebehaft dargestellt und die Hintergründe und persönlichen Folgen verdeutlicht.

Die Ausstellung „Auf gepackten Koffern“ ist ein Projekt des Flüchtlingsrates Berlin in Zusammenarbeit mit der Initiative gegen Abschiebehaft, Cimade Paris und Pro Asyl.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind: Mo bis Do 9:00 bis 16:00 Uhr; Fr 9:00 bis 14:00 Uhr

Kontakt: Ingrid Lühr, Diakonisches Werk, Tel. 030-82097-251

Mit freundlichem Gruß
Christiane Lehmacher-Dubberke
Pressesprecherin
Diakonie-Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Diakonisches Werk
Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO)
PF 33 20 14 14180 Berlin
Fon +49 30 82097 – 140
Mobil 0173 – 60 333 22
Fax +49 30 82097 – 105
Email: Lehmacher.C@dwbo.de
www.diakonie-portal.de
Vorstand: Susanne Kahl-Passoth Thomas Dane
Amtsgericht Charlottenburg, VR 22 B Sitz und Gerichtsstand Berlin

Weitere Infos zur Ausstellung: Abschiebungen